Ausschreibungen


Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung - Kulturpreis

 

PRESSEMITTEILUNG
Straubing, 25. Oktober 2021


Ausschreibung Ritter-Kulturpreis 2022

Es geht wieder los! Ab sofort läuft die Ausschreibung für den mit 15.000 Euro dotierten Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst 2022.

Alle Bildenden Künstlerinnen und Künstler, die einen nachweislichen Bezug zu Niederbayern haben, sind eingeladen und aufgerufen, sich bis zum 7. Januar 2022 zu bewerben. Der Preisträger / die Preisträgerin wird von einer Fachjury ausgewählt; die detaillierte Ausschreibung sowie das Bewerbungsformular können unter www.ritter-stiftung.org abgerufen werden. Der Gewinner / die Gewinnerin erhält im Juni 2022 neben dem Preisgeld auch eine Einzelausstellung im Weytterturm Straubing.
 
Die Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung fördert niederbayerische Bildende Kunst. Aushängeschild ist dabei ihr Kulturpreis für Bildende Kunst, der zu den höchstdotierten Kunstpreisen in ganz Deutschland gehört. Die bisherigen PreisträgerInnen sind u.a. Renate Balda, Jürgen       Bergbauer, Hans Fischer, Klaus von Gaffron, Valentin Goderbauer, Rudolf Klaffenböck, Siegfried Kreitner, Janna Riabowa, Michael Sailstorfer, Karl Schleinkofer und Tom Schulhauser.

– Ende –

Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung:
Die gemeinnützige Stiftung wurde 2004 in Straubing gegründet; sie fördert Malerei und sonstige Bildende Künste in der Stadt Straubing und im Raum Niederbayern. Jährlich wird der Kulturpreis für Bildende Kunst vergeben, darüber hinaus seit 2010 gemeinsam mit der Stadt der Straubinger Kulturförderpreis, mit dem junge Nachwuchskünstler*innen aller Sparten gefördert werden. Die Sammlung Ritter-Stiftung ergänzt die Aktivitäten.
Weitere Informationen zur Stiftung und zur Ausschreibung des Kulturpreises unter www.ritter-stiftung.org.

Für Rückfragen:
Carolin Ahrendt (Vorsitzende des Vorstands)
089 / 13 92 90 51 oder 0174 / 30 68 331, ahrendt@ritter-stiftung.org

 


Junge Kunst 2022

Download
Junge Kunst 2022 - ein Kunstprojekt der Sparkasse
211010_JungeKunst22_Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.8 KB

Kunst und Bier 2022

Ausschreibung Kunst und Bier 2022

Ein Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler seit 2002 zum Thema „Kunst und Bier“, der sich besonders der Pflege der bayerischen Gaststättenkultur widmet. Eingeladen werden Künstler, die sich am öffentlichen Wettbewerb beteiligen und von der Jury ausgewählt werden. Die Wettbewerbsteilnehmer werden nach Andechs eingeladen und fertigen auf dem Maibaum-Platz unterhalb des Klosters ihre Kunstwerke. Die entstandenen Kunstwerke sind Eigentum der Künstler. Diese stellen dem Auslober die Kunstwerke für einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren für Ausstellungen im Klos-

ter- und Gemeindegebiet zur Verfügung. Bei den einzureichenden Entwürfen ist daher im Blick auf Maße und Witte-rungsbeständigkeit darauf zu achten, dass die Kunstwerke im Außenraum ausgestellt werden können. Der Auslober hat Vorkaufsrecht. Es ist geplant, mit den teilnehmenden Künstlern einen Tag ein Ferienprogramm mit Kindern im Alter zwischen 7 und 11 Jahren anzubieten. Für die Gestaltung dieses Tages ist die Erstellung eines kurzen erlebnispädagogischen Konzeptes hilfreich.

Auslober:

Kloster Andechs

Veranstalter:

Kloster Andechs

Koordination und Durchführung:

Hubert Huber, Ringstr. 1, D-94081 Fürstenzell
Tel.: 08502/8250, Fax: 8200, Mail: info@huberthuber.de

Bewerbungsunterlagen:

(einzureichen bis 21.01.2022 bei Hubert Huber)
Entwurf und kurze Beschreibung eines Kunstwerkes zum Thema „Kunst und Bier“. Angaben zum künstlerischen Werdegang, Abbildungen von Projekten, die der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar sind, auf max. 2 Seiten im Format DIN A4. Für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen erfolgt keine Kostenerstattung. Die eingereichten Unterlagen können auf eigene Kosten (Porto beilegen) zurückgefordert werden oder verbleiben beim Auslober.

Teilnahmeberechtigung:

Professionelle Künstlerinnen und Künstler

Preisgericht:

Über die Auswahl der Symposiumsteilnehmer entscheidet eine Jury, die sich aus Fach- und Sachpreisrichtern zusammensetzt. Das Ergebnis wird den Bewerbern Ende Februar 2022 mitgeteilt. Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Der Auslober hat das Recht, Reproduktionen der Entwürfe im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Juryentscheidung zu veröffentlichen.

Symposium:

Das Symposium findet vom 17. bis 24. August 2022 in Andechs statt.
(Anreise 16.08., Abreise 25.08.2022) Die Teilnehmer erhalten je Euro 500,-- Aufwandsentschädigung.
Die Unterbringung und Verpflegung im Kloster und das benötigte Material wird vom Veranstalter übernommen. Werk
zeuge sind von den Teilnehmern mitzubringen. Der Veranstalter hilft soweit wie möglich bei der Aufstellung und beim Abbau der Kunstwerke. Der eigene Versicherungsschutz (Berufshaftpflicht, Unfall- und Krankenversicherung) durch den Künstler ist verpflichtend und dem Veranstalter nachzuweisen.


Der BBK übernimmt für die hier aufgeführten Ausschreibungen und Angaben weder Gewähr noch Haftung.


Förderungen

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

 

https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/foerderung/kuenstlerfoerderung.html